Mrz 10 2011

Das Leuchtfeuer des Leuchtturmes Wustrow

Nicht lange her ist es, da war ich auf Fischland-Darß-Zingst an der Ostsee. Zu einer kalten Jahreszeit an die Ostsee fahren mag für manch einen nun merkwürdig erscheinen, doch auch im Winter hat die Ostsee ihren Charme.

Ein Spaziergang entlang des Strands, der mal nicht mit Touristen überfüllt ist – warm eingepackt natürlich – ist einfach herrlich und kann ich nur empfehlen. Außerdem finden sich im Winter am Ostseestrand schöne Motive zum Fotografieren.

Ein besonderes Erlebnis war für mich die Entdeckung eines kleinen Leuchtturmes in Wustrow, der auf einer Scheune steht. Als Leuchtturmliebhaberin habe ich dementsprechend viele Leuchtturmbücher zu Hause und bin eigentlich über die Leuchttürme an der Küste Deutschlands gut informiert. Diesen hier kannte ich aber bislang weder aus meinen Büchern noch per Hörensagen.

Am Abend unserer Ankunft im Hotel, nahe Wustrow, machte ich mit meiner Freundin einen kleinen Spaziergang, obwohl es bereits dunkel war. Doch wir wollten uns schließlich einen ersten Eindruck von der Gegend machen, zudem waren es für uns nur ein paar Schritte zur Düne und zum Strand. Als wir auf der Düne entlang spazierten fiel uns ein immer wiederkehrender Lichtschein auf. Wir dachten beide gleich an ein Leuchtfeuer von einem Leuchtturm, doch der Leuchtturm Darßer Ort war etliche Kilometer entfernt.

So grübelten wir also darüber nach, ob man tatsächlich von hier aus noch das Leuchtfeuer sehen konnte oder was der Lichtschein sonst sein konnte. Zwischenzeitlich sahen wir das Leuchtfeuer auch nicht mehr so deutlich, weil wir die Düne verließen und am Strand entlang spazierten. Das war im Dunkeln schon ein wenig unheimlich. Umso erleichterter waren wir, als wir wieder den Lichtschein sahen. Und dann war für mich klar – das kann nur von einem Leuchtturm kommen und dieser kann auch nicht mehr weit weg sein. Und tatsächlich – dem war so.

Dem Ursprung des Leuchtfeuers folgend kamen wir schließlich an einem Gebäude an, das aussah wie eine Scheune. Und hier sahen wir einen kleinen Leuchtturm auf dem Gebäude. Mehr war im Dunkeln leider erstmal nicht zu erkennen. Dafür waren wir ganz nah an der Quelle des Leuchtfeuers, denn sehr hoch ist der Leuchtturm nicht gebaut.

Eine Bank in unmittelbarer Nähe lud zum Verweilen ein und so setzten wir uns und genossen den Schein des Leuchtfeuers, der die Nacht erhellte.

Bei dem Leuchtturm handelt es sich um den Leuchtturm Wustrow, gebaut auf einer ehemaligen Nebelsignalstation. Der zehn Meter hohe Leuchtturm ist 1933 erbaut worden und wird seit 1978 ferngesteuert.

Vor Ort fanden wir keine Informationen zu dem Leuchtturm Wustrow und auch im Internet finden sich nur wenige Informationen dazu. Die obigen Informationen entstammen der folgenden Website: http://www.leuchtturmpfad.de/wusthist.htm.

Natürlich besichtigten wir den kleinen Leuchtturm auch des Tages. Tagsüber konnten wir nun die Bauweise und die Details betrachten. Der Leuchtturm Wustrow ist ein viereckiger Turm aus roten Ziegeln. Aber seht euch die Details selbst auf den Bildern an. Das Mauerwerk sieht schon sehr abgenutzt aus. Am roten Dach blättert die Farbe ab und Rost ist an vielen Stellen des oberen Teiles erkennbar. Sehr gepflegt wirkt der Leuchtturm Wustrow leider nicht. Das ist schade. Mit seiner kleinen Größe fällt er natürlich gegenüber den großen Leuchttürmen an der Ostsee aus dem Rahmen. Doch gerade seine kleine Größe und die Tatsache, dass er auf einer ehemaligen Nebelstation gebaut wurde, um damit dann doch noch „Größe“ zeigen zu können, macht ihn aus. Für mich strahlt der Leuchtturm Wustrow etwas Besonderes aus.

Umso trauriger und entsetzt war ich, als ich bei meiner Recherche zum Leuchtturm Wustrow auf einen Artikel in der Ostsee-Zeitung gestoßen bin, der über den geplanten Abriss des Leuchtturmes berichtet. Das Gebäude und der Leuchtturm gefährden nach Ansicht von Experten den Hochwasserschutz. Und ausgerechnet zu seinem 100-jährigen Bestehen, am 26.02.2011, wurden Pläne zum Abriss gemacht sowie darüber abgestimmt. Einen Artikel, der über die Abstimmung und die Pläne berichtet, habe ich bislang nicht gefunden. Ich werde mich weiter informieren und hier zu gegebener Zeit darüber berichten.

Mein Herz schlägt auf jeden Fall für den Leuchtturm Wustrow und dessen Erhalt. Denn neben der Funktion, den Schiffen bei Nacht mit ihrem Leuchtfeuer vor Gefahren zu schützen, sind für mich Leuchttürme der alten Bauweise auch ein Wahrzeichen. Dem Artikel zufolge soll ein Mast mit moderner Verkehrstechnik den alten Leuchtturm ersetzen. Solch ein Mast mag dann wohl dem neuestem Stand der Technik entsprechen und „pflegeleicht“ sein, aber ein Wahrzeichen kann ein solcher Mast nicht sein.

Mit dem Verlust des maritimen Leuchtturmes verliert der Standort Wustrow meiner Meinung nach sein Wahrzeichen.

Leuchttürme an Deutschlands Küsten (Gebundene Ausgabe)
by Reinhard Scheiblich

Price: EUR 9,99
28 used & new available from EUR 3,56
4.8 von 5 Sternen (10 customer reviews)

Leuchttürme an der deutschen Ostseeküste (Gebundene Ausgabe)
by Birgit Toussaint, Frank Toussaint

Price: EUR 19,90
3 used & new available from EUR 15,99
5.0 von 5 Sternen (1 customer reviews)